TANGENT GC

Mein Großvater, von Beruf Schornsteinfeger, konnte manchmal etwas grob rüberkommen. Dennoch war er akribisch in seiner Garderobe und mit einer gewissen Eleganz gekleidet.

Er besaß nicht viele Kleider, aber die Kleider, die er hatte, wußte er zu pflegen. Seine Lieblingssonntagskleidung wurde nach Gebrauch gebürstet, seine Kragen gestärkt und seine Hosen gepresst. Als er aus seinen Lieblingsstiefeln herauskam, stecke er Schuhspanner hinein und begann mit dem besinnlichen Einfetten und Polieren. Seine Kleider schienen irgendwie tief verwurzelt - nicht nur getragen; vielleicht, weil er seine Kleidung lange genug trug, um Spuren auf ihr zu hinterlassen. Nicht umgekehrt.

Irgendwo auf dem Weg dorthin hörten wir auf, uns um Kleidung zu scheren - vermutlich, als Massenware, billige und oft unzureichende Kleidung eingeführt wurde. Aufgrund von Verschleiß und Abnutzung schien die bloße Idee der Kleidungspflege weit entfernt. Und das passierte im Laufe von ein oder zwei Generationen.

Wenn aber heutzutage wieder einmal die Qualität der Stoff- und Musterherstellung - die Leidenschaft für das Handwerk - von Interesse ist, so ist auch wieder die richtige Pflege gefragt. Vor diesem Hintergrund sind wir bereit, ein hochwertiges Sortiment an Pflegeprodukten anzubieten, die nicht aus der chemischen Industrie stammen oder von Förderbändern fallen, sondern Produkte, die Ihren Kleidungsstücken eine lange Lebensdauer verleihen.

David Samuelsson, Mitbegründer